KiKa in Kathus

Wer am Sonntagnachmittag etwas später mit dem Auto zur Solztalhalle in Kathus kam, hatte Schwierigkeiten, einen Parkplatz zu finden. In der Halle wurden die Sitzplätze knapp, als KKV-Präsident Thomas Schrader die Kinderfaschingsveranstaltung der Kathuser Karnevalsvereinigung eröffnete.
Wie in Kathus üblich, eröffnete ein Tanzmariechen die Sitzung. Jugendtanzmariechen Chiara Wenderoth hatte mit ihrer Trainerin Jasmin Kimpel alles eingeübt, was zu einem guten Solotanz gehörte. Dazu zählten unter anderem Spagat, Überschlag, verschiedene Sprungelemente und eine gute Choreografie. Die Augen der Eltern und Großeltern leuchteten als ihr Nachwuchs einen Kindergardetanz vom feinsten aufführte, den Luisa Gansen und Anica Schrader einstudiert hatten.
Ein buntes Bild boten die Solztalperlen mit ihrem Showtanz „Minions“. Danach eiferten die Mini-Schürzenjäger ihrem großen Vorbild, den Kathuser Schürzenjägern, nach. Marian Mähler, Lea Fischer, Malin Röhle, Julian Nennstiel und Julien Thierling rockten die Halle mit einem Programm, das vom KKV-Tonmeister Marcel Mähler und Sabrina Fischer zusammengestellt worden war. Zur Pause durften alle Kinder auf die Bühne, um sich einmal im Rampenlicht so richtig auszutoben. Am Ende gab es dann beim Abmarsch für alle reichlich Süßigkeiten.
Den zweiten Teil eröffnet das KKV Kindertanzmariechen Nina Ziehn aus Heenes mit ihrem Tanz, den ebenfalls Jasmin Kimpel einstudiert hatte. Mit Chiara Wenderoth und Nina Ziehn hat der KKV zwei Juwelen in seinen Reihe, die für die Zukunft noch einiges erwarten lassen. Zünftig bayrisch tobten die Solztalperlchen „Heute wird´s ein bisschen laut!“ über die Bühne. Mit Jona Röhle und Leopold Röder waren zwei Jungen beim Tanz dabei, die sichtbar Spaß an ihrem Auftritt hatten. Ihre Trainerinnen waren Anica Schrader und Luisa Gansen.
Der KKV hatte sich auch Gäste eingeladen. Der Sparkling Dance Crew, eine Jugendtanzgruppe aus Rotensee, sah man bei ihren Showtanz „Welcome to the jungle“ an, wieviel Freude ihnen das Tanzen machte. Bevor das große Finale stattfand, überzeugte die Jugendgarde des KKV mit ihrem Gardetanz.
Beim Schlusspunkt kam Jens Baumgardt mit seinem Feuerwerk zum Zuge. Vor dem Ausmarsch der Kids wirbelten Konfetti und Luftschlangen von oben herab und der KKV bewiese erneut, dass Kinder für Kinder ein interessantes Programm auf die Beine stellen können.
Die KKV-Kampagane endete in Kathus traditionsgemäß mit einer After-Show bei der einige Gruppen, einschließlich der vom Samstagabend, noch einmal einen zwanglosen Auftritt haben.

Von Rolf Roth

2-Süßigkeiten-kommen